SHAGADELICA

hier wird alles nur nicht gestottert… shagadings

Mit dem Ersatzakku immer gut versorgt

Im modernen Kommunikationszeitalter werden eine ganze Menge an elektronischen Geräten mitgeführt, die konkrete Abhängigkeiten schaffen. Mobil Telefonieren ist binnen weniger Jahrzehnte zur Selbstverständlichkeit geworden. Ohne das griffbereite Handy fühlen sich viele Menschen schon fast hilflos. Notebook, Laptop und andere Formen tragbarer Computer haben klammheimlich in Schulen, Universitäten und vielen Geschäftsbereichen Einzug gehalten. Solche Utensilien werden bei jeder sich bietenden Gelegenheit am Flugplatz, in Bus und Bahn aus der Tasche gezogen, um ja keine wertvolle Zeit ungenutzt verstreichen zu lassen. Read the rest of this entry »


Krankenkassen gegen Essstörungen

Jahrelang waren es unkontrollierter Tablettenmissbrauch, Alkohol und das Rauchen, die als gefährliche Suchtkrankheiten mit nachhaltig negativem Einfluss auf die Volksgesundheit ausgemacht wurden. Mittlerweile sind es aber auch immer häufiger Essstörungen, die sich in diesen Kreis eingereiht haben. Es ist für viele Menschen kaum vorstellbar, dass es sich im eigenen Leben immer und bei jeder Gelegenheit ausschließlich nur um das Thema Essen drehen könnte. Aber genau das ist die Problematik, die den Essstörungen zugrunde liegt. Was vor allem dabei überrascht ist, dass Esssucht und Magersucht einen derartigen Umfang angenommen haben, dass mehrere  Krankenkassen bereits mit einem Therapienetz zusammenarbeiten, um proaktiv an einer Lösung des Problems zu arbeiten. Read the rest of this entry »


Informationen zur Anlageform Festgeldkonto

Das Festgeld ist für viele Menschen eine attraktive Anlageform. In der Regel wird die komplette Einlage durch den Staat und / oder einen gemeinsamen Bankenfonds abgesichert, zudem bekommt attraktive Renditen auf seine Einlage, die häufiger höher als vier Prozent liegen. Das Festgeld ist somit die einzige Anlageform auf dem Kapitalmarkt, die nicht nur den Inflationsverlust ausgleicht, sondern zeitgleich auch für eine satte Rendite sorgt. Read the rest of this entry »


Tagesgeld Vergleich

Für ein gutes Tagesgeld Angebot ist das aufwendige Durchforsten des Webs heute nicht mehr notwendig. Wer weiß, wie die Suche funktioniert, kommt vielfach mit wenigen Klicks zum Tagesgeldkonto mit guten Konditionen. Ein professioneller Tagesgeld Vergleich hilft nicht nur dabei unzählige Anbieter zu finden, sondern macht auch das Finden von Angeboten mit guten Konditionen leicht. Gute Portale für den Tagesgeld Vergleich wie zum Beispiel BankLupe.de sind auch von Preisvergleichsneulingen gut zu verstehen und stressfrei zu bedienen. Read the rest of this entry »


Wirtschaftslage an der Ostsee

Die Wirtschaftslage an der Ostsee floriert und zeichnet sich durch eine gute Wirtschaftspolitik aus. Der Ostseeraum wird nicht umsonst als ein Wirtschafts- und Wachstumsraum bezeichnet. Seit der Wende erfreut sich ein Urlaub an der Ostsee großer Beliebtheit und eine Reise ins Ostseegebiet, wird von Urlaubern aus vielen Ländern unternommen. Die wachsende Wirtschaft, gerade in der Hotel – und Urlaubsbranche, hat dem Ostseeraum einen Mehrwert vermittelt und die Attraktivität einer Reise an den Ostseestrand, enorm gesteigert. Read the rest of this entry »


Brauchen wir eine Frauenqoute in den Vorstandsetagen

Diese Diskussion ist schon ein alter Zopf und flammt jetzt wieder neu auf. Fakt ist, in den Chefetagen der größten Unternehmen sitzen nur Männer auf dem Chefsessel. Die aktuellen Zahlen belegen es, nur eine Frau befindet sich unter 10 Topmanagement in Europa. In den Vorständen sitzen lediglich 3 % Frauen und in den letzten sieben Jahre wurde nur eine Zunahme von einem halben Prozentpunkt verzeichnet. Es würden mindestens 50 Jahre vergehen, bis eine Ausgewogenheit in den Vorständen erreicht ist.

Argumente gegen eine Frauenquote
Die angestrebte Frauenquote sei zu starr und nicht flexibel genug, beklagen sich besonders DAX Manager. Eine staatliche Regulierung greife in die Vertragsfreiheit der Unternehmen ein, ist das Argument der meisten Vorstandsbosse und lehnen das ab. Der Staat solle sich lieber um die Bedingungen der Frau kümmern und hier bessere Rahmenbedienungen schaffen, halten sie entgegen. Andere meinen eine gesetzliche Frauenquote ist übertrieben und geht an dem Ziel vorbei, Frauen in den Chefetagen zu befördern. Diese halten an den jetzigen Bedingungen fest und wollen sich damit ihre Erbhöfe auf lange Zeit sichern.

Was ist der Sinn einer Frauenquote?
Die Regierung hat es satt nur auf die leeren Versprechungen der männlichen Bosse zu setzen und haben die Frauenquote verbindlich beschlossen. So sollen bis zum Jahr 2020 mindestens 40 % der Vorstände aus Frauen bestehen. Die Regierung verspricht sich damit, dass Dämme geöffnet werden und somit Frauen die Möglichkeit besitzen in Chefetagen Platz zu nehmen. Die Wirtschaftsexperten sind sich einige, hier geht es nicht nur um Gleichberechtigung, sondern um den wirtschaftlichen Erfolg der Unternehmen. Solche Quotenregelungen sind aber auch umstritten und Kritiker verweisen auf die Kontrolle. Sie plädieren lieber auf die Freiwilligkeit und fordern die Unternehmen auf Lösungswege umgehend anzubieten.

Der wirtschaftliche Erfolg gibt der Frauenquote recht
Die Erfolge sind unbestritten und die Betriebsergebnisse zeigen es. Die Unternehmen mit einer Frauenquote erzielen bis zu 56 % ein besseres wirtschaftliches Ergebnis als die Firmen, die nur von Männern geleitet werden. In der Praxis sind es die Frauen die auch in den Familien die Frauen, die auch in den Familien die Entscheidungen treffen. In einer Zeit, wo die staatlichen Haushalte hoch verschuldet sind und das wirtschaftliche Wachstum droht wegzubrechen ist die Frauenquote eine sinnvolle Maßnahme. Dabei wird ein sanfter Druck auf die Unternehmensführung ausgeübt. Viele Frauen sind leider noch zu zaghaft um ihren Anspruch für eine Vorstandsfunktion geltend zu machen.


Ist der Kauf von Steuer-CDs durch den Staat legitim?

In den Nachrichten und Meiden hört man immer wieder von Fahndungen nach Steuerstraftätern in der Bundesrepublik. Wenn die Deutschen ihre Beiträge im Ausland einzahlen und damit einer Steuerzahlung durch das Finanzamt entgehen ist dies strafbar. Meistens wird ein solcher Fall durch den Ankauf von sogenannten Steuer-CDs in die Wege geleitet. Hacker oder ehemalige Mitarbeiter von entsprechenden Banken im Ausland haben die Daten ihrer Kunden gesammelt und verkaufen sie dem Staat. Dieser ermittelt wiederum auf Basis dieser Daten. Aber ist der Ankauf von solchen CDs? Wie sieht die rechtliche Situation aus?

Der Ankauf von Steuer CDs
Die entsprechenden CDs werden in den letzten Jahren immer häufiger angeboten und dann von einem Bundesland aufgekauft. Bereits bei dem Ankauf der ersten CDs gab es eine Debatte, ob dieser Kauf überhaupt legitim ist oder ob sich der Staat damit nicht selbst strafbar macht. Bis heute gibt es kein wirkliches Urteil hinsichtlich der tatsächlichen rechtlichen Situation. Da die Daten meistens nicht aus Deutschland sondern dem europäischen Ausland stammen, kann der Verkäufer nur selten auf Basis deutscher Gesetze verklagt werden. Auch die europäischen Gesetze haben hier nur eine Grauzone. Allerdings kann der Verkäufer natürlich im Land des „Diebstahls“ auf der Grundlage diverser Gesetze angeklagt werden. Vor allem die Kreditinstitute haben natürlich ein Interesse an der Verfolgung von ehemaligen Mitarbeitern die Daten von Kunden kopiert haben. Für Deutschland stellt sich hier aber nur eine moralische Frage.

Wie sieht das Volk den Ankauf von entsprechenden CDs?
Bei repräsentativen Umfragen bei der Bevölkerung wird der Ankauf von solchen CDs kritisch gesehen. Es wird nur selten hingenommen, dass der Staat sich hier zumindest auf theoretischer Basis strafbar macht. Allerdings sollte man das Thema differenziert betrachten. Die Daten, die man von den entsprechenden Verkäufern anwirbt, werden genau überprüft. Man erhält also beispielsweise eine Tabelle mit einer Vielzahl von Konten und Anschriften, aber nur bei der Hälfte lohnt sich eine wirkliche Ermittlung. Die Leute, die davon betroffen sind, haben gegen deutsche Gesetze verstoßen und entziehen ihr Vermögen der Erhebung durch die deutschen Finanzämter. Dem Staat entgehen auf diese Weise jedes Jahr Milliarden von Euro, die unser Land dringend benötigt. Auf der anderen Seite ist es jedoch tatsächlich so, dass man sich anhand eines Diebstahls bereichert. Das Thema ist also komplex und kann nicht abschließend mit einer Bewertung beantwortet werden. Beide Seiten haben schlüssige Argumente. Zumindest aus der rechtlichen Sichtweise macht sich der Staat mit dem Ankauf einer Steuer-CD jedoch nicht strafbar.


Ist der Kapitalismus noch zeitgemäß?

Der Kapitalismus, unsere Gesellschafts- und Wirtschaftsordnung, ist – wie man der Presse zur Zeit entnehmen kann – fast am Ende. Überall treffen sich Widerständler, die so die Allmacht des Kapitals nicht mehr akzeptieren möchten und werden.

Soziale Marktwirtschaft in Deutschland
Obwohl in Deutschland die herrschende Wirtschaftsordnung die soziale Marktwirtschaft sein sollte, ist „sozial“ immer mehr in den Hintergrund getreten und das „Kapitalistische“ immer mehr in den Vordergrund, wobei sich der Kapitalismus in seiner Reinform nur noch auf das monetäre, also das sogenannte Kapital beruft.

Geschichte des Kapitalismus
Ein kurzer Ausblick zeigt, dass es im Laufe der Jahrhunderte diverse Gesellschafts- und Wirtschaftsordnungen gab, wie z. B. das Sklaventum in der Antike. Dennoch hat sich keine dieser Ordnungen durchgesetzt, sondern im Laufe der Jahre ist immer etwas Neues entstanden bzw. aus dem alten System hervorgegangen.

Streben nach Gewinn
Das oberste Motto des Kapitalismus – Streben nach Gewinn – ist am Ende, da es den Menschen als soziales Wesen völlig außer Betracht lässt. Das Materielle, welchem Jahrzehnte die größte Beachtung entgegen gebracht wurde, ist für die meisten Menschen bedeutungslos geworden. In einer schnellebigen Zeit, in der nur noch auf Materielles geachtet wird, bleibt das Innere leer und das wird immer mehr Menschen bewusst. Diese emotionale Leere zu füllen, schafft allerdings nur die Zuwendung zu anderen Gesellschafts- und Wirtschaftsordnungen, in denen auch der Mensch eine bedeutende Rolle einnehmen kann.

Zeit und Kapitalismus
Blickt man auf die vergangenen Jahrzehnte zurück, so kann festgehalten werden, dass das Kapital sich auch immer mehr entwickelt hat, zu einer „Übermacht“, die schon fast – so scheint es – selbständig regiert. Aber – und das ist das eigentlich Wichtige – so scheint es nur, denn im Grunde wird erst der Wert des Geldes und der materiellen Güter durch den Menschen bemessen und bewertet. Das heisst, dass auch der Mensch entscheidet, wann das Geld und die materiellen Güter keinen Wert mehr haben sollten.
Somit ist der Kapitalismus schon lange nicht mehr zeitgemäß.